11. Fachtag Regenbogenphilanthropie | Dreilinden gGmbH in Kooperation mit #VMW

Digitale Veranstaltung am 28.01.2021 | 09:30 - 17:00 Uhr

11. Fachtag Regenbogenphilanthropie:
Diversität Macht Wirkung – Stiftungen und der Regenbogen

Ob Bildung, Gesundheit, Freiheit von Gewalt, humanitäre Hilfe oder ökonomische Unabhängigkeit – Stiftungen leisten in diesen Feldern wichtige Arbeit. Und doch zeigt sich: viele Menschen und Communities erreichen sie nicht.

Die akute Krise fordert von  Stiftungen neue Strategien zu entwickeln. Dazu müssen sie ihren Blick weiten, denn die Welt wird anders aussehen. Die Ränder der Gesellschaft werden breiter und gleichzeitig  werden Stiftungen  ihr  Fördervolumen verringern müssen. Wie können wir Ausschlüsse verhindern, ja erst einmal erkennen? Wie divers sind die Stimmen, denen wir dabei zuhören? Und wie diversitätsbewusst sind wir, wenn wir zuhören?

Der 11. Fachtag Regenbogenphilanthropie lenkt den Blick auf die Situation von LSBTI* in Zeiten von Covid-19 und die massiven Diskriminierungen geschlechtlicher Minderheiten. Und wir schauen genau hin: Wo passieren hier die Ausschlüsse? Welche Fragen müssen anders gestellt werden? Was können Stiftungen hier lernen?

Mittags wird Maher Alkadi, Violinist im Syrian Expat Philharmonic Orchestra und Sounddesigner, in unserem virtuellen Wohnzimmer ein Livekonzert spielen.

Nachmittags werfen wir einen Blick auf die Zahlen der 5. Studie Regenbogenphilanthropie. Mit wieviel Geld wurden aus Deutschland heraus LSBTI*- Projekte im Globalen Süden und Osten gefördert? Von wem? Wer fördert nicht, obwohl das zu erwarten wäre? Und vor allem: warum nicht?

Methodenwissen für die Einbeziehung von LSBTI* Lebensrealitäten in die Stiftungspraxis vermitteln wir in anschließenden Praxisworkshops zu folgenden Themen:

  • Kategorien von LGBTQI*
  • Am Beispiel Inter: Sichtbarkeit stärken
  • Human Rights Grantmaking Principles
  • Covid 19 Response
  • Participatory Grantmaking
  • Queer Lens Investing

Anschließend fragt die Initiative #VertrauenMachtWirkung: „Was davon nehmen wir mit? Wo sehen wir Potential für eine Veränderung unserer Stiftungspraxis? Hören wir zu?“

Sowohl eine halbe Stunde vor Beginn als auch eine Stunde zum Ausklang besteht die Möglichkeit, sich an digitalen Stehtischen mit verschiedenen Gastgeber*innen zusammenzufinden und die Themen weiter zu bewegen.

Anmeldungen sind bis zum 25. Januar 2021 hier möglich.