#VertrauenMachtWirkung-Frühstücke

Virtuelle Veranstaltungsreihe

Die nächste Ausgabe findet am 14. September 2021

zwischen 09-10:30 Uhr statt

 

#VertrauenMachtWirkung Frühstück am 14. Juli 2021

Die Schöpflin Stiftung, die sich selbst als lernende Organisation versteht, hat 2019 erstmals eine Partnerbefragung durchgeführt. Bei unserer dritten Ausgabe des #VertrauenMachtWirkung-Frühstücks stellten Daniela Metzger, Leiterin des Programms Perspektive neuStart, und Anna Häßlin, Leiterin des Programmbereichs Migration & Integration, den Entwicklungsprozess und die zentralen Lernerfahrungen aus der Partnerbefragung vor, die unter ehemaligen und aktuellen Förderpartner*innen sowie „Critical Friends” durchgeführt wurde. Ziel der Befragung war es, nach vier Jahren Förderaktivität die Förderstrategie und -methodik gezielt zu überprüfen und den Partner*innen eine ehrliche Feedbackmöglichkeit zu geben. Trotz des hohen Aufwands bewerteten die Inputgeberinnen die Partnerbefragung als ausschlaggebend für den Organisationsentwicklungsprozess und entsprechend eine zielführende Investition. Aus ihrem Erfahrungsbericht konnten die folgenden wichtigen Punkte zum Thema Partnerbefragung abgeleitet werden:  

Mehr zu den Ergebnissen der Partnerbefragung der Schöpflin Stiftung finden Sie hier 

Zur weiteren Beschäftigung mit dem Thema Partnerbefragungen und Feedbackkultur wurden zudem von den Teilnehmer*innen folgende Praxisbeispiele und Ressourcen genannt:  

Weitere Praxisbeispiele von umfangreichen Partnerbefragungen:  

 

#VertrauenMachtWirkung Frühstück am 12. Mai 2021

Bei unserer zweiten Ausgabe des #VertrauenMachtWirkung-Frühstücks haben Maja Augustinovic und Anna-Dorothea Grass aus dem Förderprogramm „Reducing Inequalities Through Intersectional Practice“ erzählt, welche Formen des Zuhörens die Robert Bosch Stiftung ausprobiert hat, um ihren Förderpartner*innen maximale Gestaltungsmöglichkeiten in der Zusammenarbeit und einen Safe Space für den gemeinsamen Austausch und Lernprozess zu gewährleisten:

weiterführende Informationen zu den Themen Diversität und Intersektionalität bieten auch unsere Handreichung #DiversitätMachtWirkung und der Begleittext „Unsere Gesellschaft ist Divers

 Community of Practice 

Außerdem haben sich im Rahmen unseres Frühstücks für die weitere Zusammenarbeit als Community of Practice drei Kernthemen herauskristallisiert, an denen die Mitstreiter*innen zukünftig vertiefend arbeiten wollen:

  • Entbürokratisierung (Wie können Förderungen flexibel und unbürokratisch gestaltet werden?)
  • Organisationsentwicklung- und Reflexionsprozesse (Wie können wir interne Reflexionsprozesse zu bestimmten Themen anstoßen und gestalten? Wie begegnen wir Herausforderungen in der Organisationsentwicklung?)
  • Entscheidungstragende bewegen (Wie kriegt man die Boards an Bord?)

Ein #VertrauenMachtWirkung Slack-Worspace dient den Stiftungen dazu, zwischen den Frühstücken im Austausch zu bleiben, Dokumente zu teilen und sich zur Arbeit an den Kernthemen zu verabreden. Nachdem sich die Stiftungen in Kleingruppen zu den Themen ausgetauscht und Material gesammelt oder erstellt haben, werden die Erkenntnisse im Rahmen der nächsten Frühstücke wieder in die große Gruppe getragen.

 

#VertrauenMachtWirkung Frühstück am 10. März 2021

Bei unserer ersten Ausgabe des #VertrauenMachtWirkung-Frühstücks mit über 25 Stiftungen aus der Mitstreitenden-Community und Mitgliedern des Expertisekreises haben wir mit unseren drei Inputgeber*innen Mechthild Kränzlin (Friedrich und Louise Homann-Stiftung), Felix Dresewski (Kurt und Maria Dohle Stiftung) und Michael Alberg-Seberich (Wider Sense) nicht nur einen Blick auf gelungene Praxisbeispiele des Zuhörens geworfen, sondern auch intensiv darüber diskutiert, wie Stiftungen gut zuhören können.

Folgende Herausforderungen und Lösungsansätze haben sich in der Diskussion zum Thema Zuhören ergeben:

Zur Vertiefung der Diskussion haben die Teilnehmer*innen folgende Ressourcen empfohlen

Zum Thema Zuhören

Zum Thema Weitergabe von Förderungen durch Förderpartner*innen

Ise Bosch (2021): Besser spenden!

Berichtswesen in der Philanthropy